Analyse Aktien Ästhetische Medizin

Entwicklung auf dem Tablet Markt – was gibt’s zu Weihnachten

Ein Beitrag von R_Tarkovsky 23 18.11.2013

Erfunden hat’s eine allseits bekannte US TV-Serie - den Tablet-Computer und Apple hat diesen dann zum Erfolg geführt. Der damalige Apple-Chef Steve Jobs hat 2010 das erste iPad präsentiert und seitdem ist die Computer Welt im Tablet Fieber. Herkömmliche Personal Computer befinden sich in einem steten Sinkflug, während die Tablets und damit auch ihre jeweiligen Hersteller sich ständig überbieten.
 
Qualcomm Inc
 
 
Microsoft Corp
 
 
LG Electronics Inc
 
 
Apple Inc
 
 
Sony KK
 
 
Carl Zeiss Meditec AG
 
 
Amazon.com Inc
 
 
Samsung Electronics Co Ltd
 

Mit dem iPad ist Apple Inc (US0378331005) zwar immer noch der größte Tablet-Hersteller weltweit, doch die Konkurrenz hat mächtig aufgeholt. Rechnet man alle Modelle von unterschiedlichsten Unternehmen zusammen, die mit dem Android-System von US38259P5089 oder anderen Android-Varianten wie die Kindle-Tablets von Amazon.com Inc (US0231351067) laufen, hat Apple nur noch die zweitgrößte Plattform am Markt.


Was also gibt’s zu Weihnachten? Die iPad Hersteller versprechen zum Weihnachtsgeschäft eine neue iPad-Generation, das iPad Air ist im Vergleich zum Vorgängermodell um einiges leichter, denn es wiegt nur noch knapp 500 Gramm und ist lediglich 7,5 Millimeter breit. Nichtsdestotrotz soll es deutlich schneller laufen, weil im Innern wie auch schon beim iPhone 5S der neue A7-Prozessor verbaut wurde. Die Apple Peer-Group, welche auf die neue Super-Kamera des neuen iPhones gehofft hatte, wurde leider enttäuscht. Und den Fingerabdrucksensor des iPhone 5S hat Apple beim neuen iPad ebenfalls weg gelassen. Beim kleineren iPad Mini legte Apple ein bisschen zu, denn auch dieses Gerät erhält das Retina-Display mit hoher Auflösung, bei dem der Betrachter die einzelnen Pixel nicht mehr erkennen kann. Apple verspricht höhere Leistung und eine bessere und längere Batterielaufzeit.


Microsoft Corp (US5949181045) und Nokia haben Ende Oktober ebenso noch rechtzeitig vor dem „Run“ auf das Weihnachtsgeschäft ihre neuen Tablet-Modelle vorgestellt. Der finnische Handy-Hersteller Nokia gab kurz vor der geplanten Übernahme seiner Handysparte durch den US-Konzern Microsoft den stärkeren Fokus auf den Tablet-Markt bekannt. Das erste Tablet mit dem Microsoft-Betriebssystem Windows wurde bereits vorgestellt und soll um die 499 US-Dollar (ca. 360 Euro) kosten und bis zum Jahresende auch erhältlich sein. Das Lumia 2520 glänzt mit einem 10,1 Zoll großes AHIPS-Display mit einer Auflösung von 1.920 x 1.080 Bildpunkten. Da auf dem Lumia 2520 auch ein Windows RT zum Einsatz kommen wird, griff der Hersteller auf den starken Snapdragon von Qualcomm Inc (US7475251036) zurück.


Google möchte mit dem Nexus 10 punkten, das derzeit für 399 bzw. 499 Euro im Google Play Store erhältliche Tablet-Modell, das mit einem 2.560 x 1.600 Pixel auflösenden 10-Zoll-Display, dem Dual-Core-Prozessor Exynos-5-Dual-Chipsatz mit 1,7 Gigahertz sowie 16 oder 32 Gigabyte Speicherkapazität ausgestattet ist, stammt von Samsung Electronics Co Ltd (US7960508882). Für das neue Modell Nexus 10 soll Asus Tec in Rennen kommen, wenn man der Gerüchteküche Glauben schenken darf.


Aber auch andere unter Android OS laufende Tablets werden ihren Weg unter den Gabentisch finden: Da hat Samsung bereits im 1. Quartal 2013 gut vorgelegt: Das Galaxy Tab 3 feiert mit 8 Zoll Display in der Galaxy-Note-Serie Premiere, außerdem liefern 1.280 x 800 Bildpunkte eine sehr gute HD-Auflösung. Der integrierte Prozessor ist ein Exynos 4412 Quadcore-Chip, welcher mit 1,6 Gigahertz pro Kern für ein guten „work-flow“ sorgt. Der Arbeitsspeicher mit 2 Gig unterstütz das schnelle arbeiten am Tablet. Den internen Speicher sucht sich der Kunde selbst aus; je nach Modell 16 oder 32 Gigabyte und der kann auch noch mittels einer MicroSD Karte erweitert werden. Nun gibt es auch eine 10.1 Version, aber hier trügt der Schein, denn die Auslösung ist die gleiche wie beim 8 Zoll, nämlich ebenfalls 1.280 x 800 Bildpunkte.


Auch Sony KK (JP3435000009) wird nicht unter dem Weihnachtbaum fehlen, denn die Japaner brachten dieses Jahr ebenfalls ein Tablet auf den Markt, das Xperia Tablet Z. Das 10,1 Zoll große Display löst mit 1.920 x 1.200 Pixel sehr scharf auf, und der Arbeitsspeicher mit 2 Gigabyte ist ganz gut dimensioniert. Als interner Speicher stehen 16, 32 oder 64 Gigabyte zur Verfügung, auch hier mittels microSD Karte um bis zu 64 Gigabyte erweiterbar. Sony hat sich beim Xperia Tablet Z für das Betriebssystem Android entschieden, welches in der Version 4.1 zum Einsatz kommt. Später könnten modernere Versionen von Android folgen. Als Eye-Catcher der Xperia-Z-Reihe ist das Tablet sowohl wasser- als auch staubdicht.

Huawei kam bereits im 2. Quartal 2013 mit dem neuen MediaPad 10 Link auf den Markt. Dieses zur mid-tier-class gehörende Tablet bietet einen 10,1 Zoll großen Touchscreen auf Basis der IPS-Technologie. Die Auflösung beträgt ebenfalls 1.280 x 800 Pixel. Die Stärken des Tablets zeigt sich aber bei der Betriebsdauer: der Akku verfügt über 6.600 mAh, welcher für eine lange Akkulaufzeit sorgt. Als Betriebssystem kommt Android 4.1.2 Jelly Bean zum Einsatz. Und preislich geben sich hier Samsung und Huawei nichts, denn das Huawei MediaPad 10 Link liegt mit 299 Euro auf gleichem Preisniveau wie das Samsung Galaxy Tab 3 10.1. Der südkoreanische Hersteller LG Electronics Inc (US50186Q2021) meldet sich mit dem G Pad 8.3 wieder in die Tabletwelt zurück, wobei das G Pad 8.3 gerade einmal das zweite Tablet des Herstellers darstellt. Wie bereits dem Namen nach zu urteilen, verfügt das Tablet über einen 8,3 Zoll großen IPS-Touchscreen, der zudem mit einer Auflösung von 1.920 x 1.200 Pixel arbeitet. 

Amazon hat erst vor Kurzem neben einem runderneuerten Kindle Fire HD Tablet das Kindle HDX 7 sowie das Kindle HDX 8.9 vorgestellt. Beim Kindle Fire HD gab es aber keine großen Änderungen. Das Tablet ist 7 Zoll groß, besitzt damit eine Auflösung von 1.280 x 800 Bildpunkte und der Chipsatz wurde nur geringfügig.

Somit können sich Apple, Microsoft, Samsung, und Sony; sicher aber auch all die Zulieferer wie Asus, Qualcomm, und Carl Zeiss Meditec AG (DE0005313704) auf Weihnachten freuen! Lediglich HTC ist ein bisschen auf dem Weg verloren gegangen, denn seit 2011 Flyer und Jetstream floppten gab es noch nichts Neues zu bestaunen.

Über weiteren Diskussionen zum Thema Tablets würde ich mich sehr freuen.


DruckversionArtikel melden

1 Kommentare Kommentar verfassen

ListeBaum
x