Analyse Aktien Bioplastik

Bioplastikaktien: Bioplastik muss Plastik ersetzen!

Ein Beitrag von AndreaZZ 18 20.12.2013

Über unsere Meere, Flüsse und Seen gelangen immer mehr Plastikteilchen in die Nahrungskette. In den Ozeanen schwimmen je Quadratkilometer durchschnittlich 13.000 Plastikteilchen. Diese werden voraussichtlich noch ca. 400 Jahre in den Meeren verbleiben! Es wird höchste Zeit erdölbasiertes Plastik durch Bioplastik zu erzetzen. Dabei gibt es interessante Bioplastik-Aktien
 
Huhtamaki Oyj
 
 
Novozymes A/S
 
 
E.I. Du Pont De Nemours & Co
 
 
BASF SE
 
 
Amcor Ltd
 

In Deutschland wird gerade überlegt eine Steuer auf Plastiktüten einzuführen – in Irland hat sich diese Mehrabgabe schon bewährt. Knapp 200 Einweg-Plastiktüten nutzt jeder Europäer jährlich, Deutschland liegt mit 70 Tüten pro Jahr im europäischen Vergleich auf Platz 6. Irland konnte die Anzahl der verbrauchten Plastiktüten durch die Steuer um 90 % reduziert werden.  


In Zeiten von Umweltschutz und Debatten um zu viel Plastikkonsum können sich die Hersteller von Bioplastik gerade von der Masse abheben. Ihre Materialien entstehen auf Basis nachwachsender Rohstoffe und sind komplett biologisch abbaubar. Dies führt zu weniger Umweltverschmutzung. Gerade in Hinblick auf Plastiktüten ist das Hauptproblem die Verschmutzung der Meere, in denen ein Großteil der Plastiktüten, auf welchen Wegen auch immer, nämlich landet. Fische und Vögel verfangen sich in diesen Tüten oder verschlucken Kleinstteile. Eine Untersuchung hat ergeben: 94 % aller Nordseevögel haben Partikel von Plastik im Magen. 


Bioplastik und- kunststoffe könnten diesem Probleme Abhilfe schaffen, indem nicht nur Tüten aus diesen Materialien hergestellt werden, sondern auch Formteile, Folien und Halbzeuge, die vielfältig eingesetzt werden können, zum Beispiel bei Verpackungen, Produkten für den Garten- und Landschaftsbau, Cateringprodukten, Materialien für den medizinischen Bereich und weiteren kurzlebigen Produkten.


Noch sind Biokunststoffe auf dem internationalen Markt noch nicht sehr gefragt, in den kommenden Jahren soll sich dies, Prognosen zufolge, jedoch ändern. Für Anleger ist also jetzt die richtige Zeit in das Geschäft einzusteigen und dann in den nächsten Jahren davon zu profitieren.


Huhtamäki Oyj 

Huhtamaki Oyj (FI0009000459)

Huhtamäki Oyj ist ein finnisches Verpackungsunternehmen mit Sitz in Espoo, Finnland. Die Huhtamäki-Aktie wird an der Frankfurter Börse gehandelt. Die Firma stellt Bioplastik her und konnte dieses Jahr konstant an Gewinnen zulegen, was sich im Aktienkurs widerspiegelt. Lag der Kurs im Dezember 2012 noch bei rund 12 Euro konnte er sich in den vergangenen zwölf Monaten auf den heutigen Stand von 18 Euro hochkämpfen. Ein Blick auf den 1-Jahres-Chart macht deutlich, dass es für das Unternehmen trotz gelegentlicher Seitwärtsbewegungen steil bergauf geht. Die Marktkapitalisierung des Unternehmens liegt derzeit bei rund 1,9 Mrd. Euro. Im Jahr 2010 betrugen die Umsätze von Huhtamäki Oyj 1,951 Mrd. Euro, im Jahr 2011 2,043 Mrd. Euro und im Jahr 2012 2,335 Mrd. Euro. Auch für die Bilanz zum Ende des Jahres 2013 werden gute Zahlen erwartet, die über denen vom Vorjahr liegen. Experten raten zum Kauf der Aktie, da das Huhtamäki-Wertpapier erhebliches Kurspotential bietet.


BASF

BASF SE (DE000BASF111)

BASF ist mit Sicherheit das bekannteste Unternehmen unter den Herstellern für Bioplastik. Die Aktie des größten Chemiekonzerns der Welt ist seit Jahrzehnten im DAX gelistet und gehört zu den großen deutschen Standards. Unter der Marke Ecoflex stellt BASF seit vielen Jahren Biokunststoff her, der vollständig kompostierbar ist. BASF lockt Anleger aber nicht nur mit einer sehr guten momentanen Situation, sondern auch mit einer attraktiven Dividendenrendite von 3,5 %. 16 von 39 Analysten empfehlen die BASF-Aktie zum Kauf – der Blick auf das Chart bestätigt diese Einschätzung. Zwar unterliegt der Kurs leichten Schwankungen, geht im Großen und Ganzen in den letzten Monaten aber nur in eine Richtung, und zwar nach oben. Bei rund 75 Euro liegt der aktuelle Wert einer Aktie, das Potenzial, das dem Papier zugesprochen wird, geht sogar bis 95 Euro. Das KGV der Aktie liegt bei 14 – die Marktkapitalisierung bei 68,85 Mrd. Euro. Natürlich ist der Umsatzanteil von Bioplastik bei der BASF noch gering, Bioplastik könnte aber ein Grund mehr sein, in BASF zu investieren.


DuPont de Nemours and Co. -  

E.I. Du Pont De Nemours & Co (US2635341090)

Ähnlich wie bei BASF und Huthamäki ist auch die DuPont-Aktie derzeit auf dem absoluten Höhenflug. Das Wertpapier des US-amerikanischen Großkonzerns notiert an der Frankfurter Börse bei 44,40 Euro und liegt somit nur knapp 2 Euro unter dem 52-Wochen-Hoch. Vor einem Jahr lag der Kurs noch bei 32,52 Euro. Gerade stagniert der Kurs ein wenig und hat Probleme weiter zu steigen, die Marktkapitalisierung von DuPont liegt aktuell aber unverändert hoch, bei 40,88 Mrd. Euro. Bioplastik ist zwar nicht das Hauptsteckenpferd des Konzerns, weshalb es noch etwas dauern kann, bis sich die Entwicklungen an diesem Markt eindeutig auf die Aktie auswirken, allerdings bietet der Biokunstoff-Markt für die nächsten Jahre soviel Potential, dass ein Einstieg absolut überlegenswert ist. 


Novozymes A/S - ISIN: 

Novozymes A/S (DK0060336014)

Das dänische Unternehmen Novozymes bezeichnet sich selbst als Weltmarktführer im Bereich der Bio-Innovation. Das Kerngeschäft von Novozymes besteht in der industriellen Herstellung von Mikroorganismen und Enzymen, die in verschiedenen Bereichen nachhaltig zum Einsatz kommen können. Hierzu zählen die Landwirtschaft, die Lebensmittel- und Textilindustrie, die Energiegewinnung und der Haushalt. Novozymes stellt auch Enzyme für Bioplastik her und kann mit seinen Produkten hohe Umsätze erzielen. Novozymes sichert über 6000 Patente ab, was für Anleger einen sicheren Boden bedeutet. Der Enzymhersteller vertreibt über 700 Produkte in 130 Ländern. Sogar während der Finanzkrise oder als zwischen 2000 und 2003 die New-Economy-Blase platzte, hielt sich der Kurs der Novozymes-Aktie auf einem guten Niveau und ist jetzt im Jahr 2013 noch mal stark angestiegen. Vor einem Jahr lag der Kurs noch bei 20,89 Euro, ein Wert, um den die Aktie immer geschwankt ist. Mittlerweile verbucht das Papier einen Wert von 27,68 Euro, mit einer weiter steigenden Tendenz. Die Marktkapitalisierung des Unternehmens liegt bei 7,4 Mrd. Euro, die Aktie notiert an der Frankfurter Börse. 


Amcor Limited - ISIN: Amcor Ltd (AU000000AMC4)

Das australische Verpackungsunternehmen Amcor ist im Aktienindex S&P/ASX 50 gelistet und eine Aktie hat einen momentanen Wert von 7,25 Euro. Amcor hat für seine Bioplastik-Verpackungen sogar schon mehrere Preise gewonnen. Der Aktienkurs hat sich im Laufe des Jahres stabil gehalten, die Zahlen für das Geschäftsjahr 2013/2014 sind gut und die Geschäftsführer sind zufrieden. Rund 12,4 Mrd. australische Dollar werden in diesem Geschäftsjahr umgesetzt, was ein Umsatzplus von 2 % bedeutet. Interessant für Anleger ist die Info, dass auch die Dividende nächstes Jahr höher ausfallen soll als bisher, was mehr Geld für die Aktionäre bedeutet. Die Marktkapitalisierung des Unternehmens liegt bei 8,81 Mrd. Euro.



Für die gesamte Branche gilt, dass immer mehr Unternehmen Bioplastik einsetzen und mit derartigen Produkten experimentieren, sodass auch die Produktionskapazitäten steigen. Prognosen besagen, dass sich die Kapazitäten bis ins Jahr 2016 verfünffachen sollen. Davon profitieren am Ende neben der Umwelt nicht nur die Unternehmen, sondern auch die Anleger.


DruckversionArtikel melden

4 Kommentare Kommentar verfassen

ListeBaum
x