Analyse Aktien Diabetesbehandlung

Sernova - Vielversprechender Ansatz für Diabetes Typ 1

Ein Beitrag von reichinrente 0 08.07.2015

Die Sernova Corp. (WKN: A0LBCR) ist das einzige börsennotierte Unternehmen, welches ein skalierbares und implantierbares Gerät namens Cell Pouch™ entwickelt hat, das zu einer Wunderwaffe im Kampf gegen chronische Krankheiten, wie beispielsweise insulinabhängiger Diabetes mellitus (Diabetes Typ I und rund 27 Prozent von Diabetes Typ II), werden könnte.

Forscher haben schon lange nach idealen Stellen im Körper als Alternativen zur Pfortader gesucht, um dort therapeutische Zellen zu platzieren. Unter der Haut ist solch ein Ort, wenn das Gewebe so angepasst werden kann, dass die Umgebung reich an Mikrogefäßen ist und das Gewebe therapeutische Zellen unterstützt.

Die unter die Haut gepflanzten und mit Gewebe ausgekleideten "Zelltaschen" (Cell Pouch™) von der Größe einer Visitenkarte bieten transplantierten Zellen und therapeutischen Zellen (z.B. Spenderzellen) oder auch artfremden (unbegrenzt verfügbaren) Stammzellen eine ideale mikrogefäßreiche Umgebung. Ohne dieses Umfeld könnten die Zellen nicht arbeiten oder würden sogar absterben.

Die therapeutischen Zellen geben die benötigten Wirkstoffe wie Proteine, Hormone oder andere in das Blut ab und wirken damit therapeutisch. Während das Cell Pouch™ ein ideales Umfeld für therapeutische Zellen schafft, bieten andere Technologien von Sernova den Zellen Schutz vor lokalen Angriffen durch das Immunsystem.

Sie können sich den Cell Pouch™ mit transplantierten Inselzellen vielleicht am besten als natürliche Insulinpumpe mit dem zusätzlichen Vorteil einer feinabgestimmten Glukosekontrolle vorstellen, welche die Funktion der Bauchspeicheldrüse übernehmen kann.

Sernova hat das geschafft, woran viele Unternehmen, auch große Pharmakonzerne, gescheitert sind: auf Glukose ansprechende Inselzellen erfolgreich unter der Haut zu platzieren, wo diese dank der Cell Pouch™-Technologie auch überleben. Dank des Polymerkonstrukts kann das Schutzgewebe, das die Zellen und die Mikrogefäße unterstützt, auch nicht absorbiert werden. Der Verlust der Gewebestruktur und Mikrogefäße könnte ansonsten dazu führen, dass das Transplantat abstirbt.

Die Sicherheit und Wirksamkeit dieser Technologie konnte in den vergangenen sechs Jahren in Tierstudien, aber auch schon bei ersten Studien am Menschen (Phase I/II) bestätigt werden.

Im April 2015 erhielt Sernova das US-Patent für "Methods and Devices for Cellular Transplantation" und damit im wichtigsten Markt Patentschutz bis zum Jahre 2030. Sernova hat nun insgesamt mehr als 55 Patente erhalten bzw. zum Patent angemeldet. Dies ist insbesondere mit Blick auf potenzielle Lizenzdeals von enormer Bedeutung.

Im zweiten Halbjahr 2015 plant das Sernova-Management die klinische Arbeit bei der Inselzellen-Transplantation am Menschen in weitere Länder und das Produkt mit weltbekannten Forschern sowie auf zusätzliche klinische Anwendungen, wie die Bluter- und Schilddrüsenkrankheit, auszuweiten.

Im Hinblick auf die Bluterkrankheit arbeitet Sernova bereits mit der Heidelberger Medicyte GmbH (www.medicyte.com) zusammen. Das Marktvolumen für die Bluterkrankheit in Japan, den USA und den fünf wichtigsten EU-Ländern beläuft sich auf 10 Mrd. USD pro Jahr. Sernova und Medicyte arbeiten hier an einer gemeinsamen Lösung, welche die Einnahme des Blutgerinnungsfaktors 8 (KOGENATE von Bayer, Einnahme: 3 Mal pro Woche) reduzieren oder gänzlich überflüssig machen könnte.

FAZIT: Unter Berücksichtigung von 140,5 Mio. ausstehenden Aktien liegt der Börsenwert von Sernova Corp. (WKN: A0LBCR) derzeit bei 35,1 Mio. CAD. Mitte Mai schloss Sernova eine überzeichnete Finanzierungsrunde erfolgreich ab und sammelte dabei 1,6 Mio. CAD ein.

Derzeit gibt es allein rund 25 Mio. Diabetes-Patienten die Sernovas Technologien nutzen könnten und davon profitieren würden. Wenn Sernova nur ein Prozent Anteil am Diabetes-Markt erreichen könnte, würde dies nach konservativen Schätzungen rund 1 Mrd. USD Umsatz pro Jahr bedeuten, was einen enormen Anstieg der Börsenbewertung von Sernova rechtfertigen würde.


DruckversionArtikel melden

4 Kommentare Kommentar verfassen

ListeBaum
x