Analyse Aktien Goldminen/-produktion

Gold - 5-Jahres-Chart sieht nach Trendumkehr aus

Ein Beitrag von Chart_7 4 09.07.2014

Ich habe mich heute mit Gold eingedeckt. Für Gold sprechen aus meiner Sicht im Moment mehrere Gründe
 
Barrick Gold Corporation
 
 
AngloGold Ashanti Ltd
 
 
Randgold Resources Ltd
 
 
Goldcorp Inc
 
 
Newcrest Mining Ltd
 

Gründe für einen Goldkauf

1. Charttechnik

Gold ist im Hoch 2011 von über 1.800 auf 1.200 gefallen und bewegt sich seit 12 Monaten im Korridor zwischen 1.200 und 1.400. Aus meiner Sicht ist die Korrektur abgeschlossen, und der Goldpreis sollte dieses Niveau halten, und bei neuen Krisen nach oben ausbrechen können.


2. Schuldenkrise

Der Goldpreis befindet sich etwa auf dem Niveau von 2010, das ist der Zeitraum in dem die europäische Staatssschuldenkrise mit Griechenland im Zentrum begonnen hat, wirklich bedrohlich zu werden. Daraufhin kletterte der Goldpreis auf über 1.800 Punkte.

Das Problem: Die Staatsschulden sind heute höher als damals. Die Notenbanken drucken mehr Geld, die Folge sind künsltich niedrige Zinsen, welche die Sparvermögen durch die Inflation aufzehren.


3. Aktiengewinne

Mal ehrlich, die vergangenen zwei Jahre waren an der Börse ein Traum. Man sollte beginnen, auch mal an das Ende der Party zu denken. Aus diesem Grund sollte man die Depots krisenfester einrichten, dazu zählt für mich Gold.


4. Japanische Verhältnisse

Die umfassenden Zinssenkungen und das Fluten der Märkte mit Geld, hat noch nicht den breiten wirtschaftlichen Aufschwung hervorgebracht. Das Problem, ähnlich wie in Japan gehen den Notenbanken allmählich die Waffen aus.

Möglich wäre, dass das Vertrauen der Anleger in Papiergeld wieder abnimmt, und sichere Häfen gesucht werden. Irgendwann könnten die Sparer verstehen, dass unser Wachstum der letzten Jahre auf Verschuldung ihres Papiergeldes aufgebaut war, und dass daher dessen Wert niedriger sein könnte, als erhofft.

Ein Beispiel: Die japanische Inflationsrate beträgt 3,5 Prozent, zehnjährige Staatsanleihen erwirtschaften aber nur 0,6%, die entspricht einer Enteignung von 3% per annum!


5. Die Aufweichung der Sparpolitik

Die Euro Zone hat eine Schuldenquote von beängstigenden 92 Prozent, dennoch fordern Renzi, Hollande und sogar Gabriel eine Aufweichung der Sparanstrengungen.


6. Realzinsen

Sicherlich, Gold wirft keine Erträge in Form von Dividenden, Zinsen oder Mieten ab.

Soll man jedoch eine Immobilie kaufen, deren Wert in den vergangenen 12 Monaten um 20 % gestiegen ist? Und Realzinsen sind heute schon nicht mehr vorhanden. Die Anlage in Gold kostet also vergleichbar wenig und schadet nicht.

Inspiriert hat mich ein Artikel zum Thema der Wiwo:

http://www.wiwo.de/finanzen/geldanlage/rettungsanker-gold-notenbankpolitik-wirkt-wie-ein-vorschlaghammer-seite-all/10170928-all.html 


Ich persönlich halte das physische Goldprodukt der Deutschen Börse für sinnvoll:

XETRA-GOLD (WKN A0S9GB)


oder den Kauf der großen Goldminenaktien. 


Barrick Gold Corporation (CA0679011084)








Newcrest Mining Ltd (AU000000NCM7)








Goldcorp Inc (CA3809564097)









Randgold Resources Ltd (GB00B01C3S32)









AngloGold Ashanti Ltd (US0351282068)






DruckversionArtikel melden

1 Kommentare Kommentar verfassen

ListeBaum
x