Analyse Aktien Goldminen/-produktion

Die Kernkraft stirbt langsam!

Ein Beitrag von Aktie 37 08.10.2014

Manche glauben, die Welt stünde vor einer Renaissance der Atomkraft, das Gegenteil ist der Fall. Der Abschied hat schon längst begonnen.
 
Cameco Corp
 
 
ENERGY FUELS INC
 
 
Electricite de France SA
 
 
Energy Resources of Australia L...
 

Dass das Ende der Atomkraft schon begonnen hat, sieht man an den Zahlen:

Der Anteil der Atomkraftwerke an der weltweiten Stromproduktion ist von 17,6 % (1996) auf 10,8 % im Jahr 2013 gesunken. Der Anteil Erneuerbarer Energien  hingegen wuchs von 18,7 % (2000) auf 22,7 % im Jahr 2012.

Aktuell entwickeln sich die erneuerbaren Energien rasant, auch wenn sie noch längst nicht mit der fossilen Stromerzeugung mithalten können, schreibt Michael Renner vom Worldwatch Institute (Washington, D.C., USA) in der neuen Studie "Vital Signs Online“.

Das Portal Solarserver schreibt:

In den vergangenen Jahren wurde mehr in erneuerbare Energien investiert an in die Atomenergie: Die Internationale Energieagentur (IEA) schätzt, dass von 2000 bis 2013 jährlich im Durchschnitt 8 Milliarden USD in Atomkraftwerke investiert wurden, jedoch 37 Milliarden USD in den Photovoltaik-Ausbau und 43 Milliarden USD in Windkraftwerke. Zwar setzte jedes Land andere Prioritäten, aber nirgends lag die Atomkraft bei den Investitionen vorne. 

Ich würde mich aufgrund dieser Zahlen zügig von Uran und AKW-Technik Aktien trennen, wie bspw:







Cameco Corp (CA13321L1085)









US91688T1043












Energy Resources of Australia Ltd ERA (AU000000ERA9)













aber auch eine  Electricite de France SA (FR0010242511)

die fast ausschliesslich auf Atomkraft setzt könnte irgendwann in Schieflage geraten! 


DruckversionArtikel melden

2 Kommentare Kommentar verfassen

ListeBaum
x