Analyse Aktien Lithiumionen-Batterien

Tesla Aktie - Giga Batteriefabrik wird Boom auslösen

Ein Beitrag von Aktie 37 03.03.2014

Die Elektromobilität kommt! Tesla baut riesige Batteriefabrik für 6 Mrd. Dollar! Welche Aktien profitieren: Lithiumhersteller, Maschinenbauer, Zellmembranhersteller ...
 
Tesla Motors Inc
 
 
FMC Corp
 
 
E.I. Du Pont De Nemours & Co
 
 
Sociedad Quimica y Minera de C...
 
 
Evonik Industries AG
 
 
Manz AG
 
 
Meyer Burger Technology AG
 


Ich habe mich bereits im vergangenen Jahr hier zum Thema Elektroauto positiv geäussert:


http://www.trendlink.com/aktienanalysen/aktien/Elektroauto_-_Produzenten/1-Elektroautos_-_Boom_or_Doom

In der Zwischenzeit ist viel passiert:



Doch die eindrucksvollste Meldung kam letzte Woche:


Tesla plant für 5-6 Mrd. USD eine Giga-Batteriefabrik. Dabei möchte Tesla die Batterien nicht nur selbst verwenden, sondern anscheinend auch anderen Autoherstellern wie Toyota anbieten, Zudem könnten die Batterien starken Einsatz als Stromspeicher für Windkraft und Photovoltaik finden!

Heute kostet die Kilowattstunde Batterie in der Herstellung 500 Dollar. Laut Morgan Stanley will Tesla die Kosten auf 200 Dollar durch Skaleneffekte senken! Dies würde die Elektromobilität entscheidend voran bringen!

Und dies ist auch nötig, will doch Tesla in drei Jahren das Model E zu einem Preis von nur 40.000 Dollar herausbringen, das geht nur über stark sinkende Batteriepreise!


Was sind die Konsequenzen?

1. Tesla wird Massenhersteller
Tesla könnte es tatsächlich gelingen zum Massenhersteller zu werden und damit beim Börsenkurs (heute 30 Mrd. USD MarketCap)  auf Konzerne wie BMW
 (MarketCap heute 55 Mrd USD) oder GM (57 Mrd) aufzuschliessen.

Tesla Motors Inc (US88160R1014)



Tesla wird wichtiger Player bei der Energiespeicherung für Erneuerbare Energien.
Was viele nicht wissen, Elon Musk ist auch Chairman vom Photovoltaikunternehmen Sun City. Sun City bietet jetzt auch Tesla Batterien zum Einsatz bei der heimischen Photovoltaik-Anlage an. Sollten die Tesla Batterien tatsächlich auf nur 200 Dollar je Kilowattstunde kommen, könnten sie weltweit zum Einsatz in Photovoltaik/ Windkraftanlagen kommen!




2. Lithium wird knapper
Die Lithiumförderkapazitäten sind heute größer als unbedingt nötig. Das hatte natürlich preissenkende Wirkung.

Allein die Tesla Gigafactory wird jedoch ca. 17% des Lithiumoutputs verarbeiten. Dies wird die Preise für Lithium steigen lassen, Lithiumproduzenten sollten davon profitieren:



Sociedad Quimica y Minera de Chile SA SOQUIMICH (US8336351056)







doch auch US7744151033








und FMC Corp (US3024913036)


sind interessant.


3.  Doch auch Batterie- Produktionsanlagenbauhersteller sollten profitieren:

Hierbei sind folgende Firmen zu nennen:


Manz AG (DE000A0JQ5U3)
Die Manz AG schreibt dazu: „Seit Anfang 2009 werden Maschinen zur Fertigung von Lithium-Ionen-Batterien entwickelt und gebaut. Neben der laufenden Produktion neuer Systemlösungen hat sich Manz zur Aufgabe gemacht, die Fertigungstechnologien für die Großserienfertigung von Lithium-Ionen-Batterien voranzutreiben. Das Leistungsspektrum von Manz reicht von der Batteriezellenfertigung – reel to cell – bis zur Montage der einzelnen Batteriezellen in ein Batteriesystem – cell to system. Damit ist die Firma Manz auch in diesem Bereich neben der Solartechnolgie einer der „first mover“ auf dem riesigen Markt der Elektromobilität.“





Meyer Burger Technology AG (CH0108503795)
„Auf Meyer Burger Beschichtungsanlagen hergestellte Silizium Nano-Partikel führen zu einer deutlichen Kapazitätserhöhung bei Lithion-Ionen-Batterien.“



4. Und nicht zu vergessen, Hersteller der Batteriemembranen

In der Batteriezelle müssen die Kathode und die Anode räumlich voneinander getrennt werden, dies leisten Seperatoren. Hohe Batterielseistung wird mit sehr feinporigen, dünnen Membranen erreicht.
Membranhersteller sind:

 US73179V1035 (hier ist das Membrangeschäft für Lithium-Ionenbatterien für das Unternehmen ein sehr relevanter Umsatzfaktor






E.I. Du Pont De Nemours & Co (US2635341090)

Da Dupont ein großer Konzern ist, dürfte das Membrangeschäft nur einen geringen Einfluss haben.








Evonik Industries AG (DE000EVNK013)
„Evonik ist es dank Nanotechnologie gelungen, mit der flexiblen keramischen Separatormembran SEPARION® eine neuartige Technologie zu entwickeln. Der Separator ist eine wichtige Komponente für großformatige Hochleistungs-akkumulatoren auf Basis der Li-Tec CERIO® Technologie und sorgt für deren Leistungsstärke und Langlebigkeit sowie für erhöhte Sicherheit."


Ich möchte ausdrücklich darauf hinweisen, dass ich selbst Aktien von Polypore, SocQuimich, Manz, und Meyer Burger halte! Jeder sollte sich daher selbst ein genaues Bild von diesen Aktien vor einer Kaufentscheidung machen!






DruckversionArtikel melden

2 Kommentare Kommentar verfassen

ListeBaum
x