Analyse Aktien Rückversicherungen

Auf dividendenstarke Aktien setzen liegt voll im Trend

Ein Beitrag von Oli41Gel 31 02.12.2013

Es müssen nicht immer neue Trends sein, die Anlegern dazu verhelfen können, erfolgreich und rentabel mit Aktien zu handeln. Keineswegs sind es immer nur die „Geheimtipps“, die zu Gewinn führen können, sondern auch mit vergleichsweise konservativen und soliden Investments ist es nach wie vor möglich, dauerhaft eine gute Rendite zu erzielen.
 
BT Group PLC
 
 
Munich Reinsurance Company
 
 
GDF Suez SA
 
 
AT&T Inc
 
 
Banco Santander SA
 
 
Roche Holding Ltd
 
 
freenet AG
 
 
E.ON SE
 

Besonders in Zeiten wie diesen, wo es in der Sparte verzinsliche Geldanlagen kaum Produkte mit einer einigermaßen akzeptablen Rendite gibt, setzen Anleger wieder verstärkt auf Aktien. Wer das Investment als längerfristig betrachtet, der greift zum Beispiel heute wieder in größerem Umfang auf dividendenstarke Aktien zurück.


In diesem aktuellen Trendbericht wird näher auf diese speziellen Aktien eingegangen, die sich in erster Linie dadurch auszeichnen können, dass sie dem Anleger eine durchschnittlich sehr gute Dividendenrendite anbieten können. Bei der Auswahl dieser Aktien ist es wichtig darauf zu achten, dass eine nominal hohe Dividende keineswegs automatisch zu einer ebenfalls hohen Dividendenrendite führt. Denn die nominale Dividende muss immer ins Verhältnis zum aktuellen Kurs der jeweiligen Aktien gesetzt werden. Zahlt die Aktiengesellschaft A beispielsweise eine Dividende von zwei Euro, während der aktuelle Kurs der Aktien bei 30 Euro liegt, so kann der Anleger hier eine deutlich höhere Dividendenrendite erzielen als bei der Aktiengesellschaft B, die zwar mit vier Euro eine doppelt so hohe Dividende zahlt, deren aktueller Aktienkurs jedoch bei über 200 Euro liegt.


Eine gute Dividendenrendite ist also das Hauptkriterium bei der Selektion der Aktien, die auch in diesem Trendbericht vorgenommen wurde. Es gibt allerdings noch ein zweites wichtiges Kriterium, das ebenfalls eine sehr große Rolle spielt, nämlich dass es sich um solide Unternehmen handelt. Grundsätzlich gibt es natürlich einige Aktienwerte, die eine noch höhere Dividendenrendite versprechen, nur besteht das Problem bei diesen Titeln häufig darin, dass es sich um kleine Nebenwerte handelt, bei denen ein Investment mit einem höheren Risiko verbunden ist. Wer als Anleger jedoch auf Aktien mit einer überdurchschnittlichen Dividendenrendite setzt, der möchte in den meisten Fällen langfristig und mit einer vergleichsweise hohen Sicherheit investieren. Daher sollte bei den Aktien, die derzeit aufgrund der guten Dividendenrendite empfehlenswert sind, darauf geachtet werden, dass es sich um stabile Standardwerte handelt.


Der Telekommunikationsanbieter freenet AG


Die erste Aktie, die als dividendenstarker Titel empfohlen werden kann, ist die freenet AG (freenet AG (DE000A0Z2ZZ5)). Bei der freenet AG handelt es sich um einen der größten deutschen Telekommunikationsanbieter, der unabhängig von einem bestimmten Netz arbeitet. Schon seit vielen Jahren ist der Anbieter am Markt aktiv und bietet zahlreiche Produkte und Services im Bereich der Telefonie und Datendienste an. Ein Vorteil des Unternehmens sehen Experten vor allen Dingen darin, dass freenet schon längere Zeit eine sehr gute Marktposition hat und sich auf keinen Netzbetreiber konzentriert, sondern sowohl Leistungen über die Netze der Telekom, Vodafone als auch E-Plus und O2 anbietet. In diesem Jahr zahlte das Unternehmen seinen Aktionären im Mai eine Dividende von 1,35 Euro. Auf der Basis des damaligen Aktienkurses von 19,17 Euro ergibt sich daraus eine Dividendenrendite von hervorragenden 9,64 Prozent. Aktuell notiert der Kurs bei 20,80 Euro, was ebenso zeigt, dass auch die Kursentwicklung positiv ist. Darüber hinaus ist die Dividendenrendite sehr stabil, da sie in den vergangenen drei Jahren immer höher als acht Prozent war.


Das Energieunternehmen E.ON


Auch eines der größten deutschen Unternehmen, nämlich der Energiekonzern E.ON (E.ON SE (DE000ENAG999)), kann sich durch eine sehr gute Dividendenrendite auszeichnen. E.ON gehört bereits seit vielen Jahren zu den größten Energieversorgern der Welt und nutzt mittlerweile nicht nur konventionelle Ressourcen, sondern ist auch im Bereich der regenerativen Energien tätig. Ein weiteres Geschäftsfeld stellt die Erdgasförderung dar und auch im Bereich Netzausbau und Vertrieb ist der Konzern tätig. Besonders im Bereich der erneuerbaren Energien nimmt der Versorger mittlerweile eine führende Marktstellung ein, was sicherlich ein sehr positiver Aspekt ist. Als Dividendentitel ist das Unternehmen für Anleger attraktiv, und dies schon seit vielen Jahren. Im Mai 2013 wurde eine Dividende von 1,10 Euro je Aktie gezahlt, was auf Basis des damaligen Kurses von 14,14 Euro zu einer Dividendenrendite von 7,81 Prozent führt. Der Aktienkurs bewegt sich aktuell etwa auf dem gleichen Niveau wie im Mai und für längerfristig orientierte Anleger ist besonders positiv, dass die Dividendenrendite bereits seit vier Jahren kontinuierlich oberhalb von fünf Prozent liegt, wobei die Tendenz steigend ist.


Der französische Energieversorger GDF Suez


Natürlich gibt es nicht nur in Deutschland dividendenstarke Titel, sondern auch im europäischen Ausland finden sich in diesem Bereich einige Aktien, bei denen sich die Anleger über eine überdurchschnittliche Dividendenrendite freuen können. Zu diesen Unternehmen zählt unter anderem auch die französische Unternehmensgruppe GDF Suez (GDF Suez SA (FR0010208488)), die auf internationaler Ebene in den Bereichen Strom- und Erdgasversorgung tätig ist. Auch GDF Suez gehört zu den weltweit führenden Energieversorgern und nimmt somit eine stabile Marktposition ein. Neben der Erschließung von Energien ist das Unternehmen auch im Bereich des Energiehandels aktiv und ein weiterer Geschäftsbereich sind Abfallwirtschaft und Wasserversorgung, sodass der Konzern relativ breit aufgestellt ist. Die diesjährige Dividende betrug im April 1,50 Euro. Dies führte zu einer Dividendenrendite von sehr guten 9,63 Prozent, die sich auf Basis des damaligen Kurses von 16,23 Euro ergaben. Aktuell notieren die Aktien bei etwa 17,20 Euro und es gibt bezüglich der Dividendenrendite eine sehr positive Tendenz. Denn in den vergangenen fünf Jahren ist die Rendite nahezu kontinuierlich angestiegen, und zwar von noch etwas weniger als drei Prozent im Jahre 2008 auf die derzeitigen mehr als 9,5 Prozent.


Die spanische Bankengruppe Banco Santander


Bei der Banco Santander (Banco Santander SA (ES0113900J37)) handelt es sich um eine spanische Universalbank und gleichzeitig um eines der größten europäischen Kreditinstitute. Die Bank ist sowohl im Privat- als auch im Firmenkundengeschäft tätig und verfügt weltweit über mehr als 15.000 Geschäftsstellen. Ein Vorteil besteht im Vergleich zu vielen anderen Kreditinstituten darin, dass sich das Unternehmen auf bestimmte Kernmärkte ausgerichtet hat, die sich teilweise durch sehr gute Wachstumschancen auszeichnen können. Dazu gehören beispielsweise die Märkte in Brasilien, Mexiko und Argentinien. Dividendenorientierte Anleger sind zwar in den vergangenen zwei Jahren (2011 und 2012) leer ausgegangen, aber in diesem Jahr wurde wieder eine Dividende gezahlt, die bei 0,60 Euro lag. Auf Basis des Kurses (März 2013) von 5,59 Euro ergibt sich daraus direkt eine sehr gute Dividendenrendite von 9,84 Prozent. Darüber hinaus können sich Anleger auch über gute Kurssteigerungen freuen, denn aktuell notiert der Aktienkurs der spanischen Bank bei 6,43 Euro.


Das amerikanische Telekommunikationsunternehmen AT&T


Selbstverständlich dürfen auch amerikanische Unternehmen nicht fehlen, wenn es um Aktientitel mit einer sehr guten Dividendenrendite geht. Mit an erster Stelle ist hier das Telekommunikationsunternehmen AT&T (AT&T Inc (US00206R1023)) zu nennen. Der Telekommunikationsriese gehört zu den weltweit führenden Anbietern im Bereich mobiler Telefondienst und Festnetz. Dabei ist das Unternehmen mittlerweile in über 210 Ländern aktiv und bietet den entsprechenden Kunden mobiles Telefonieren an. Aktuell ist das Telekommunikationsunternehmen mit dem Ausbau seines Firmennetzes beschäftigt, sodass gewerblichen Großkunden und auch Regierungen viele Dienstleistungen im Bereich der Datenübertragung angeboten werden können, was sicherlich ein Wachstumsmarkt ist. Aktionäre konnten sich dieses Jahr über eine Dividende von 1,77 US-Dollar freuen, was beim Kurs von umgerechnet 28,50 Euro zu einer Dividendenrendite von 5,25 Prozent führte. Bereits seit etwa zehn Jahren zahlt das Unternehmen eine gute Dividende und können sich die Aktien durch eine stabile Dividendenrendite auszeichnen, die in vergangenen zehn Jahren zwischen rund 3,5 und 5,9 Prozent lag.


Der Deutsche Rückversicherer Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft


Bei der Münchener Rückversicherungsgesellschaft (Munich Reinsurance Company (DE0008430026)), kurz: Münchener Rück, handelt es sich um einen der größten Rückversicherungsgesellschaften auf dem Globus. Die Geschäftstätigkeit besteht im Kern aus Rückversicherungen, darüber hinaus ist das Unternehmen aber auch noch in den Bereichen Erstversicherung, Krankenerstversicherung und Krankenrückversicherung tätig. Schon seit vielen Jahren entscheiden sich Anleger auch aufgrund der stabilen Dividende für die Aktien der Münchener Rück. Dieses Jahr konnte eine Dividende von sieben Euro gezahlt werden, was im April auf Basis des damaligen Kurses von 158,28 Euro zu einer Dividendenrendite von 5,15 Prozent führte. Der Kurs notiert aktuell mit rund 159 Euro auf etwa dem gleichen Niveau wie im April. In den vergangenen fünf Jahren konnten sich Anleger über eine kontinuierlich stabile Dividendenrendite freuen.


Das Schweizer Healthcare-Unternehmen Roche


Zu den weltweit führenden Healthcare-Unternehmen gehört schon seit vielen Jahren der Schweizer Unternehmen Roche (Roche Holding Ltd (CH0012032113)). Die Roche Holding ist in erster Linie im Geschäftsbereich Gesundheitslösungen tätig und forscht nach neuen Produkten, die dann auch entwickelt und am Markt vertrieben werden. Die Produkte werden dabei in nahezu allen Medizinbereichen eingesetzt, von der Prävention bis hin zur Therapie. Im Bereich der Transplantationsmedizin und den Medikamenten gegen Krebs gehört Roche zu den weltweit führenden Unternehmen. Im März dieses Jahres zahlte das Unternehmen seinen Aktionären eine Dividende von nominal 7,35 Schweizer Franken. Auf Basis des damaligen Aktienkurses von umgerechnet 179,88 Euro ergibt sich daraus eine Dividendenrendite von knapp unter vier Prozent, nämlich 3,93 Prozent. Aktionäre konnten sich im bisherigen Jahresverlauf über eine sehr gute Kursentwicklung freuen, denn aktuell notieren die Aktien bei rund 203 Euro. Was die Entwicklung der Dividendenrendite in den vergangenen fünf Jahren angeht, so ist diese durchaus positiv, denn im Jahre 2008 betrug die Dividendenrendite nur etwas mehr als zwei Prozent.


Das Telekommunikationsunternehmen British Telecom


Die British Telecom, die BT Group (BT Group PLC (GB0030913577)), ist eines der weltweit führenden Telekommunikationsunternehmen. Die Holdinggesellschaft bietet mittlerweile in über 160 Ländern diverse Services und Dienstleistungen im Bereich Telefonie und Datenübertragung an. Zum Angebot zählen zahlreiche Internetprodukte sowie Produkte aus den Bereichen Festnetz und Mobilfunk, die in vielen Bereichen miteinander vernetzt werden. Insbesondere Effizienz, Produktivität und eine sehr gute Kundenbetreuung gehören zu den Unternehmenszielen, die der Konzern verfolgt. In diesem Jahr (Juli 2013) zahlte das Unternehmen seinen Aktionären eine Dividende von 0,10 Britischen Pfund. Der Kurs betrug im Juli umgerechnet 3,80 Euro, sodass sich daraus eine Dividendenrendite von 3,42 Prozent ergab. Sehr gut war auch die Entwicklung des Aktienkurses in diesem Jahr, denn aktuell notieren die Aktien bei umgerechnet 4,42 Euro. Nicht ganz erfreulich ist allerdings die Entwicklung der Dividendenrendite, denn vor etwa fünf Jahren konnten Anleger sich hier noch über mehr als sieben Prozent freuen.


DruckversionArtikel melden

0 Kommentare Kommentar verfassen

x