Analyse Aktien Spiele

Smartwatches - Wer reitet mit auf der Apple Watch Welle?

Ein Beitrag von nwirth 9 22.05.2015

Man sagt ja, ein Wal hebt den Wasserspiegel im Swimmingpool. Der Eintritt von Apple mit seiner Watch in den Smartwatch-Markt hatte sicher diesen Effekt. Die Frage ist nun, wird dieser Wal alle anderen Smartwatch Anbieter unter sich begraben oder den Markt so aufbereiten, dass auch sie eine größere Chance haben. Wearable Computer sind leistungsfähige mobile Endgeräte, die von ihren Benutzern so nah am Körper getragen werden, dass sie über das größtmögliche Maß an Bewegungsfreiheit für die Ausführung ihrer primären Tätigkeit verfügt.
 
Samsung Electronics Co.
 
 
Nike Inc
 
 
Sony KK
 
 
Garmin Ltd.
 
 
Apple Inc
 

Durch den heutigen Trend in der Informations- und Kommunikationstechnologie alles immer noch kleiner zu machen, wird unser Alltag in naher Zukunft von kleinsten und zugleich allgegenwärtigen Computersystemen noch weitaus mehr durchsetzt sein als bisher. Die zunehmende Informatisierung des Alltags ist allerdings ein schleichender Prozess, den wir kaum wahrnehmen. Immer mehr und neuere Technologien werden entwickelt, die uns das Leben erleichtern und zu einem stillschweigenden Begleiter werden sollen.

Tatsächlich interagieren wir bereits heute, im Zeitalter von Mobiltelefonen, ,,smarten“ Fahrzeugen und digitaler Unterhaltungselektronik, täglich mit Hunderten von Computern, ohne dass wir uns dieser Tatsache wirklich bewusst sind. Wir nutzen Smartphones und schalten sie nicht mehr aus und sind immer online. Mit der Vielfalt der Geräte dringt die Mobiltechnologie in immer mehr Lebensbereiche vor und drängt sich dabei näher an den Körper. Durch die sich immer weiter fortschreitende Verschmelzung des menschlichen Körpers mit der Technik bleibt das Verhalten der Konsumenten davon nicht unbeeinflusst. Der Begriff für die neuen Mensch-Maschine-Produkte lautet ,,Wearable Technologies“ oder kurz ,,Wearables“. 

Solche tragbaren Geräte zeichnen sich durch intelligente Sensoren aus, die das Leben bis ins letzte Detail messbar machen sowie mit den Menschen interagieren oder untereinander kommunizieren können. Ein Großteil der Wearables fällt derzeit vor allem in den Sport- und Fitnessbereich, sodass sie für die Gesundheitsbranche viel unausgeschöpftes Potenzial bieten. 

Nike Inc (US6541061031)


Egal ob Fitnessarmbänder, wie das Fuelband von Nike oder die Smart Watch von Sony: Sie markieren erst den Anfang solcher mobiler Technologien. 




Sony KK (JP3435000009)


Die Ermöglichung, seine eigenen Vitalwerte immer im Blick zu haben und die sportliche Leistung zu kontrollieren, spiegeln den heutigen Trend der permanenten Überwachung des eigenen Körpers wider. Auch die Möglichkeit die Messergebnisse mit anderen Menschen im Internet zu vergleichen, stellt für den Nutzer eine hohe Motivationsquelle dar. So hatte auch schon Facebook gezeigt, wie groß der Wunsch vieler Internetnutzer ist, sich mit anderen zu vernetzen und Ihre Erfolge (z.B. gelaufene Kilometer) über Apps zu präsentieren. 

Dass der Markt viel Potenzial an innovativen Produktlösungen verspricht, wird auch nicht zuletzt an zahlreichen Studien deutlich. So prognostizierte die Schweizer Großbank Credit Suisse dem Markt für tragbare Technologie innerhalb der nächsten fünf Jahre eine Verzehnfachung seines momentanen Wertes auf 30 bis 50 Milliarden Dollar. ,,Ein Megatrend“, so das Institut. Laut Juniper Research soll die Zahl der eingesetzten Geräte bis 2018 von 18 auf 170 Millionen steigen. Ohne Smartphone kommen Wearables aber zumeist bisher nicht aus, wo diese die Schnittstelle zu den Diensten bilden und die smarten Anwendungen somit vielmehr ergänzen. So ist es nicht verwunderlich, dass viele Unternehmen die Entwicklung in diesem Bereich intensivieren, da sich hier die Chance bietet, dem Kunden eine zusätzliche Produktkategorie zu verkaufen. 

Die Smartwatch könnte eine der interessantesten Wachstumsbereiche in Consumer Tech heute sein. Mit der Markteinführung des Apple Watch wird viel Hoffnung darin gesetzt, dass 2015 das Jahr der Smartwatch sein wird, raus aus dem Bereich der Early Adopter und hin zum  Mainstream. Als solches sind Anleger verständlicherweise auf der Suche nach Investitionsmöglichkeiten in diesem Trend. Hier sind die aus heutiger Sicht besten Aktien zur Investition in Smartwatches.


Apple

Apple Inc (US0378331005)  Der Eintritt des Tech-Riesen Apple in das SmartWatch Segment sollte niemanden überraschen. Die ersten Verkaufsschätzungen legen nahe, dass die Apple Watch das dominierende Produkt in dieser Geräteklasse in den kommenden Jahren sein wird.

Der Durchschnitt der Prognosen der Analysten schätzen Apple auf 14,6 Mio. Uhren für dieses Jahr, was darauf hindeutet, dass rund 7,3 Milliarden US-Dollar im ersten Jahr Umsatz (bei Annahme von durchschnittlich $ 500 Verkaufspreis) erreicht werden. Bis 2017, glauben einige Analysten, könnte Apple den Verkauf von zwischen 40 und 50 Millionen Uhren jährlich erreichen, auf der Basis der Erfassung von 8% bis 10% der massiven Menge an installierten iPhones. Somit sollte klar sein, dass jegliche Investition in die Smartwatch-Sphäre sicherlich bei der Apple Watch startet. 


Google

US38259P5089 Google berührt den Smartwatch Boom sowohl auf der Hardware- als auch der Software-Seite. Googles hundertprozentige Tochtergesellschaft Motorola stellt das Moto 360 her, von dem das Research Unternehmen Canalys sagte, es sei die beliebteste Android Smartwatch im Jahr 2014 - trotz einiger Lieferprobleme. Jedoch sieht nach einer jüngsten Runde von Preissenkungen vor der Veröffentlichung der Apple Watch die Gesamtrentabilität des Moto 360 alles andere als klar aus. Während also das Gerät reichlich Schlagzeilen sammelte, sehen die Google-Möglichkeiten auf der Hardware-Seite des Smartwatch Markt nicht sehr überzeugend aus.

ABER: Schon wie man bei Googles Android-Betriebssystem im Smartphone- und Tablet-Markt gesehen hat, ist es wahrscheinlich, dass Googles Android-Software-Plattform für Wearables der Industriestandard im Massensegment für Smartwatches werden kann. Aufgrund der kleinen Bildschirmgrößen bei Smartwatches bieten sie wahrscheinlich keine gute Gelegenheit für den sehr profitablen Werbemotor von Googles. Allerdings sollten Smartwatches eine riesige Menge an Nutzerdaten produzieren, die Google nutzen kann, um sein Werbegeschäft weiter steigern zu helfen.


Samsung

Samsung Electronics Co. (US7960502018) Ein anderer Name auf dieser Liste ist, das sollte nicht überraschen, Samsung. Das Unternehmen hat sich bereits positioniert, um eine große Rolle im Smartwatch-Geschäft einzunehmen. Samsung hat reichlich über seine Galaxy Gear Zahlen geprahlt, obwohl einige Analysten sich gefragt haben, ob das Unternehmen die produzierten Gerätezahlen genannt hat und nicht die tatsächlichen Verkäufe. Unabhängig davon, hat der südkoreanische Elektronik-Riese dank seiner integrierten Supply Chain bereits sechs verschiedene Wearables in den vergangenen 16 Monaten veröffentlicht und hat das Betriebssystem des Produktportfolio weg von Googles Android-Wear OS zu seinem eigenen proprietären OS Tizen verschoben. Während der Smartwatch Raum immer noch in vielerlei Hinsicht im Entstehen begriffenen ist, ist es eine sichere Wette, dass Samsung an oder nahe des Epizentrums des angehenden Milliarden-Dollar-Marktes in den kommenden Jahren bleiben wird.


Garmin 

Garmin Ltd. (CH0114405324) Die Smartwatch Markt ist so groß, dass auch solche Firmen genannt werden sollten, die nicht ganz in die Top-Spots gehören. Garmin ist ein großer Player in der Fitness- und Lauf-Armband Branche. Sie können aus diesem Bereich evtl. ebenfalls in den Smartwatch Markt eindringen und in Zukunft den großen Playern Paroli bieten. Ob sich hier, ähnlich wie im Smartphone Markt, auch eher ein Duopol entwickeln wird, ist fraglich. So, könnte auch Garmin eine attraktive Investitionen in dem Wachstumsmarkt sein.



Winner takes all?

Frühe Zeichen, dass Apple kurzfristig den Smartwatch Markt beherrschen wird, sind erkennbar. Es ist zwar zu früh, um genau sagen, wie gut die Apple-Uhr abschneiden wird, oder sogar ob sie letztendlich bei den Wearables die Spitze einnimmt. Aber eins ist sicher, wenn die ersten Statistiken nicht trügen, hat es einen höllisch guten Anfang gegeben: Apple hat mehr Einheiten an einem Tag verkauft als Android Wear Geräte insgesamt. In einem  Bericht von Business Insider betont Rob Preis, dass im Jahr 2014 alle Smartwatch Hersteller mit Googles Betriebssystem (beinhaltet Motorola, LG und Samsung) nur 720.000 Einheiten versendet wurden. Vergleich mit den Apple-Uhren: hier wurden in den USA am ersten Tag der Vorbestellungen geschätzt 957.000 der Apple Uhren geordert.


DruckversionArtikel melden

1 Kommentare Kommentar verfassen

ListeBaum
x