Analyse Aktien Storage-Lösungen

Technologiesprung ermöglicht 20 Terabyte Festplatten

Ein Beitrag von zoop 3 10.10.2013

Unser Speicherbedarf im digitalen Zeitalter wächst unaufhaltsam. Gängige Speichertechnologien stossen an die Kapazitätsgrenzen. Jetzt hat TDK und Seagate einen neuen Innovatiossprung in der Festplattenspeichertechnologie eingeleitet.
 
TDK KK
 
 
Seagate Technology PLC
 

Keine Frage, der Bedarf an Speicherkapazität steigt global stark an. TDK schätzt, dass im Jahr 2020 für jeden Menschen auf der Erde ein Terabyte an Daten anfallen und gespeichert wird. Gut vorstellbar, dass wir in wenigen Jahren unser ganzes Leben mit wearable computing wie Google Glass aufzeichnen werden. Egal ob man diese Daten zu Hause oder in der Cloud speichert. Der Speicherbedarf wird enorm!

Die gegenwärtige Festplattentechnologie ist für diesen Zuwachs jedoch nicht ausreichend. Das aktuelle Festplattenkapazitätsmaximum liegt bei etwa vier Terabyte.


Die japanische TDK und Seagate haben jetzt eine neuartige Technologie vorgestellt, mit der weitaus größere Datenmengen auf Festplatten gespeichert werden können. So sollen bis zum Jahr 2020 Festplatten angeboten werden können, welche stolze  20 Terabyte, dies entspricht immerhin 20.000 Gigabyte, aufzeichnen können sollen


Die Technologie dahinter funktioniert so: Die Platte wird mit einem Laser genau an dem Punkt erhitzt, an dem die Daten geschrieben werden. Dies erleichtert den Schreibvorgang im Speichermedium.

Die geschriebenen Dateien werden dann dadurch stabilisiert, dass das Medium wieder schnell abgekühlt wird. Das verwendete Verfahren lautet Heat Assited Magnetic Recording (HAMR). Mit HAMR können laut Seagate Speicherdichten von bis zu 50 Terabit je Quadratzoll erreicht werden.

Demnach lohnt es sich vielleicht, die Aktien von Seagate und TDK mal genauer zu analysieren.

Seagate Technology PLC (IE00B58JVZ52)

Seagate ist mit einem KGV von 8,6 und einer Dividendenrendite von 3 % nicht gerade teuer. Die Seagte Aktie hat sich seit 2009 versiebenfacht.

Seagate selbst bietet Festplatten nicht nur für den Privatgebrauch sondern auch Speicherlösungen für große Rechenzentren oder Cloud-Cluster, ist also in einigen spannenden Branchen vertreten.

Bedenken sollte man, das die stark steigende Zahl von Tablets ohne Festplatten auskommt, wandern deren Inhalte jedoch in die Cloud, könnte Seagate davon wieder profitieren.

TDK KK (JP3538800008)

Die Aktie von TDK sieht weniger interessant aus. KGV von 26 und Dividendenrendite von 1,9. Am Aktienkurs erkennt man, dass das Unternehmen die Erwartungen der Börse in den vergangenen 3 Jahren nicht erfüllen konnte.. Der Kurs hat sich im Tief mehr als halbiert. Allerdings sieht es so aus, als ob der Abwärtskanal im Chart bald verlassen werden könnte.


DruckversionArtikel melden

0 Kommentare Kommentar verfassen

x