Analyse Aktien virtuelles Geld

Die Fidor Bank steigt ins Bitcoin Geschäft ein

Ein Beitrag von STS17 2 04.11.2014

Gemeinsam mit dem Bitcoin Portal Kraken beabsichtigt die Fidor Bank eine Bank für virtuelle Währungen zu gründen!

Ziel sei es, die erste regulierte Plattform für Bitcoins und andere virtuelle Währungen zu schaffen!

Die Fidor Bank zeichnete sich schon mehrfach durch innovative Online-Banking Produkte aus. Eine Einführung einer regulierten Plattform für Bitcoins wäre ein Novum.

„Die Überzeugung, sich verstärkt um alternative Währungssysteme wie Bitcoins kümmern zu müssen sowie das Gespräch mit unseren bestehenden Partnern und potentiellen neuen Partnern, ermutigen uns zu diesem Schritt“, sagt Matthias Kröner, Vorstandssprecher der Fidor Bank.


Das WSJ schreibt dazu:

"Fidor soll in dem Projekt für Finanzkontrolle, Finanzmarktexpertise und die Bankdienstleistungen verantwortlich sein und über die IT-Tochter Fidor Tecs die offene technologische Plattform FidorOS zur Verfügung stellen. Kraken wirft dagegen die Erfahrung in der Verwahrung von virtuellen Währungen und in der Handels- und Börsenabwicklung sowie das Netzwerk in der Welt der Kryptowährungen dazu."


Ich selbst halte keine Fidor Aktien! Allerdings sehe ich mir Fidor regelmässig an, sie sind für mich im Moment die aggressivste und innovativste Online-Bank!

DE000A0MKYF1
DruckversionArtikel melden

3 Kommentare Kommentar verfassen

ListeBaum
x