Umsatz Gewinn

Batteriehersteller

Aktien zum Thema Batteriehersteller. Infos zu QuantumScape Corp, Panasonic KK, Varta und Elektroautos, Energiesparender Verkehr, Tiefgeothermie-Lithium
Aktienliste Batteriehersteller  -  Top-Aktien Elektroauto - Zulieferer


Die Aktien der Batteriehersteller könnten zu den großen Gewinnern der Verkehrswende zählen. Elektrisierte Antriebsformen sind auf dem Vormarsch, dementsprechend dürften auch die Produzenten der benötigten Batterien von steigenden Absätzen profitieren. Aktuell sind in diesem Zusammenhang vor allem Lithium Ionen Akkus von Interesse, neuere Konzepte wie Lithium Eisenphosphat Batterien oder Feststoffbatterien sind aber ebenso auf dem Vormarsch. Zu den Pionieren auf diesem Markt zählen Produzenten wie Tesla, BYD oder spezialisierte Technologieunternehmen wie Samsung SDI, Panasonic oder LG. Diese Unternehmen stehen an der Speerspitze des Fortschritts in der Elektromobilität und ermöglichen die stark zunehmenden Zulassungszahlen neuer Elektroautos. Die Hersteller der Akkus zählen daher seit Jahren auch an der Börse zu den Favoriten der Anleger und die Aktien besitzen häufig eine Marktkapitalisierung von Milliarden US Dollar. Die Zahl der Produktionsstätten steigt, auch bedingt durch staatliche Förderungen und Anreize. Insbesondere die chinesische Industrie sieht in der Entwicklung und dem Bau moderner Batterietechnologien eine Chance, auf die westliche Konkurrenz aufzuholen. Neben den steigenden Umsätzen ist für Investoren aber auch die Suche nach technologischem Fortschritt von Interesse. Künftig könnte etwa die Feststoffbatterie eine große Rolle in diesem Marktsegment einnehmen, insbesondere die Aktie von Quantumscape konnte hier zeitweilig einen Boom entfachen. Unternehmen wie Tesla oder BYD dürften ihre Batterien und Elektroautos mit zunehmendem Fortschritt der Verkehrswende besser absetzen können, sobald die Ladeinfrastruktur für die Akkus der Elektrofahrzeuge flächendeckender verfügbar ist. Insbesondere in Deutschland hängen die Hoffnungen am Batteriehersteller Varta, die Aktie konnte in Verbindung mit der Hoffnung auf die Etablierung eines bedeutenden heimischen Zulieferer für die Autmobilindustrie in den vergangenen Jahren und Monaten bereits gut zulegen. Die Zukunft der Hersteller dürfte in den kommenden Jahren von Elektroautos bestimmt werden, so überraschen die hohen Investitionen für die Entwicklung der Technologie kaum, insbesondere die Optimierung der Reichweite steht aktuell im Fokus bei Batterien. Klassische Batteriehersteller wie Varta eröffnen sich hier neue Märkte, etablierte Unternehmen aus dem Automobilbau müssen ihren Vorsprung verteidigen. Risiken bestehen in der zuweilen hohen Marktbewertung einiger Hersteller von Akkus, exemplarisch könnte an der Börse hier ebenfalls Tesla stehen.

neueste Aktienanalysen

Keine Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um Kommentare hinzuzufügen

Nice Five Batteriehersteller

Auch in diesen Argumenten enthalten

QuantumScape Corp

Dieses 2010 gegründete Unternehmen konzentriert sich auf die Entwicklung und Fertigung von Feststoffbatterien zum Einsatz in Elektroautomobilen. Neben der Konzeption der Akkus, fokussiert sich die QuantumScape Corporation auch auf die Entwicklung skalierbarer Fertigungsverfahren für die Massenproduktion der Batteriezellen.

Panasonic KK

Japanischer Anbieter von Elektronikprodukten wie Fernseher, HiFi-, Küchen oder Haushaltsgeräten; außerdem ein umfangreiches Sortiment an Digitalkameras und Camcordern sowie Zubehör; im Geschäftskundensegment auch mit Videoüberwachungssystemen und Kameras für Industrie und Medizin vertreten. Bedeutender Hersteller von Lithium-Ionen-Batterien. Produktionspartner von Tesla für Batterien und Solarzellen.

Varta

Deutscher Batteriehersteller mit Fokus auf Microbatteries die bei Hörgeräten und anderen Kleingeräten zum Einsatz kommen. Ferner werden Lithium-Ionen-Energiespeichersystemen für Haushalte und maßgeschneiderte Batteriespeichersysteme für OEM-Kunden angeboten.

BYD Company Ltd

Das chinesische Unternehmen produziert und vertreibt neben Akkus und Batterien, auch Bauteile für Telefone und LCD Fernseher. Seit 2003 fertigt BYD auch Autos, darunter auch Elektroautos. So bietet BYD beispielsweise in Kooperation mit Daimler seit 2014 das Elektroauto Denza für den chinesischen Markt an. Dabei wird der Denza hauptsächlich von BYD-Elektrokomponenten betrieben, im Gegensatz zur elektrischen B-Klasse von Daimler, die Antriebstechnik von Tesla beinhaltet. 2014 verkündete BYD in Brasilien eine Fabrik für Elektrobusse mit einer Produktioskapazität von bis zu 1.000 Stück pro Jahr zu bauen. Mit dem Elektroauto Han schaffte BYD 2020 ein Alleinstellungsmerkmal durch dessen neuartige Lithium-Eisen-Phosphat-Batterien ("LiFePO4").