Umsatz Gewinn

Big Data

Der Markt für Big-Data-Lösungen wächst und entwickelt sich zu einem Milliardengeschäft. Dementsprechend vielfältig ist das Angebot an entsprechenden Technologien. So ermöglichen z.B. Hadoop-basierte Lösungen neben der Erfassung strukturierter Daten aus Business-Anwendungen auch die Verarbeitung unstrukturierter Informationen aus Social Media, mobilen Anwendungen oder M2M-Kommunikation. Indem Hadoop Muster innerhalb der vorliegenden Datensätze identifiziert, kann das Unternehmen vorausschauende Analysen durchführen. Bei der In-Memory Technik hingegen liegt in der Verarbeitungsgeschwindigkeit: nahezu in Echtzeit werden Massendaten ausgewertet und verknüpft. Damit eignet sich In-Memory-Computing für Anwendungsfelder, in denen Datensätze starken Schwankungen unterliegen und eine schnellstmögliche Reaktion auf aktuelle Veränderungen maßgeblich ist, etwa bei der Überwachung von Transaktionsdaten sowie aktuellen Marktentwicklungen.

Synonyme

Nice Five Big Data

Auch in diesen Argumenten enthalten

IBM

Traditionsreicher globaler US-Technologiekonzern, mit eigenen Software-, und Hardwareprodukten sowie Finanz- und IT-Dienstleistungen und umfassender Beratungstätigkeit

Microsoft Corp

Weltweit führender Hersteller von PC-Betriebssystemen und weiteren Software-Produkten, darunter die weit verbreitete Bürosoftware Office, Spielkonsolen, die Suchmaschine bing und weiteren Aktivitäten im Bereich IPTV, Smartphones etc.Durch die Übernahme von LinkedIN besitzt Microsoft auch das bedeutendste Karriere-Netzwerk-Portal.

Oracle Corp

US-IT-Konzern mit Fokus auf Datenbanken, Unternehmenssoftware wie ERP und Hardware. In 2010 erfolgte die Übernahme von Sun Microsystems.

SAP SE

Einer der weltweit führenden Anbieter für Enterprise-Software, mit ca. 100.000 Installationen weltweit, mit zahllosen auf spezifische Branchen angepasste Lösungen, darunter Produkte aus den Bereichen CRM, SCM, ERP, PLM …

Splunk Inc

Splunk bietet eine Softwareplattform mit deren Hilfe man Daten, egal aus welcher Quelle und welchen Formats, sammeln und indexieren kann. Darauf aufbauend erfolgt dann die Datenanalyse. Die Produkte des Unternehmens können sehr große Datenmengen, wie im Bereich Big Data nötig, verarbeiten.