Umsatz Gewinn

Infrastruktur

Explodierendes Wirtschafts- und Bevölkerungswachstum in den Schwellenländern, demografischer Wandel in den westlichen Industrienationen, klimatische Veränderungen. Und das alles in einer Welt, die im Zuge der Globalisierung immer mehr zusammenwächst. Damit steigen auch die Anforderungen an eine moderne Infrastruktur, um allen Herausforderungen des 21. Jahrhunderts begegnen zu können. Gerade in den Emerging Markets, den boomenden Volkswirtschaften Osteuropas, Asiens, Afrikas und Südamerikas besteht ein riesiger Nachholbedarf an Investitionen in die Infrastruktur. Das Wirtschaftswachstum in diesen Ländern belastet die vorhandene Infrastruktur extrem stark. Große Teile dieser Länder sind schlecht oder gar nicht erschlossen und behindern somit sogar noch ein weiteres Wirtschaftswachstum. China zahlt bereits den Preis für ein zügelloses Wachstum. Umweltverschmutzung belastet die Bevölkerung in den Städten und auf dem Land. Aber nicht nur im fernen Osten besteht ein extremer Nachholbedarf, auch in den hochentwickelten Industriestaaten sind Milliarden Euro für Infrastrukturprojekte notwendig.

Nice Five Infrastruktur

Auch in diesen Argumenten enthalten

General Electric Co

Globaler US-Mischkonzern mit unzähligen Aktivitäten in Bereichen wie Energie, Infrastruktur, Medien, Gesundheit, Öl, Finanzdienstleistungen, Beleuchtung etc.

Tokyo Electric Power Company Holdings Inc

Diese japanische Energieversorgungsgesellschaft firmiert auch unter der Bezeichnung "TEPCO". Das Unternehmen ist ausschließlich in Japan tätig. Die erzeugte Energie stammt primär aus der Atomkraft, darüber hinaus betreibt TEPCO aber auch Wasserkraftwerke und fossile Kraftwerke.